Seite 53 von 53
#781 RE: Moby Dick von Seth 13.08.2020 00:45

avatar

Ich schnaubte nur und wandte mich wieder um, um weiter an meinen Zetteln zu arbeiten, froh darüber, dass wir das Thema beendet hatten, doch auch etwas leichter ums Herz, weil wir darüber geredet hatten.

(Zeitsprung - THATCH IST TOT)

Es war eine harte Zeit gewesen, Thatch war tot, ermordet durch Teach, einen unserer Brüder. Ace war ihm gefolgt und zu gerne hätte ich mich ihn angeschlossen, doch die 4. Division wäre ohne Kommandanten da gestanden. Verständlicherweise war meine Laune noch schlechter gewesen als sonst oft, ich wollte nicht zeigen wie sehr ich um einen meiner wenigen Freunde trauerte, ich fühlte mich zurückversetzt in meine Jugendzeit und zu Minos Tod. Nach außen hin wirkte ich nur noch zurückweisender und härter, während ich innerlich alles daransetzte ganz zu bleiben, doch wir trauerten alle, da konnte ich mir so etwas einfach nicht leisten, ich musste stark bleiben für meine Geschwister. Vermutlich ohne es zu wissen halfen Baz und Yoko mir dabei die schlimmste Zeit zu überstehen, auch wenn ich das gerade Ersterem sicherlich nie erzählen würde.
Eben war ausgerufen worden, dass wir uns einer Insel näherten, einer, die tatsächlich keiner der Männer, und Frauen, zu erkennen schien. Ich war an Deck gelaufen um die Situation selbst zu überblicken, doch auch ich kannte den bunten Fleck am Horizont nicht.

#782 RE: Moby Dick von Baz 13.08.2020 16:14

avatar

Der Wind schien sich gewand zu haben für die Whitebeardpiraten, zumindest wehte er etwas schroffer als sonst, denn in der letzten Zeit war wirklich sehr viel passiert. Thatch war von jemanden aus seiner eigenen Crew ermordet worden, der davon gekommen war. Ace hatte versagt und was gefangen und im Endeffekt wohl genauso umgekommen, während Seth nun als Kommandant der 4. Division dastand. Egal wie sehr er es nach außen vielleicht nicht zeigen wollte, er trauerte, doch er musste auch arbeiten. Ich hatte schon sehr viel Tod und Verderben und Leid in meinem Leben gesehen und erlebt, gut, ich war auch schon ein Stück älter, deshalb hatte ich vor näheren Bindung oft stehts einen Bogen draußen herum gemacht, doch ich hatte mein Versprechen gehalten und war weiterhin an seiner Seite geblieben. Gerade saß ich an Deck und spielte ein Lied für ein paar der arbeitenden Männer und Frauen, einen Blick auf die weiter in der Ferne gelegene Insel gerichtet.

#783 RE: Moby Dick von Yoko 16.08.2020 00:51

avatar

Auch mich hatte Thatchs Tod sehr getroffen. Er war stets gut gelaunt und immer freundlich gewesen. Papa Seth wirkte abweisender und härter als zuvor. Papa Baz spielte ein wirklich tolles Lied, das mir sehr gefiel, doch die Insel am Horizont zog meine ganze Aufmerksamkeit auf sich. Ohne Bedenken beugte ich mich sehr weit über die Reling, als könne ich so die Insel vor allen anderen erreichen. "Ich bin total gespannt! Mal sehen, was uns da alles erwartet!", rief ich begeistert.

#784 RE: Moby Dick von Seth 16.08.2020 12:04

avatar

Ich machte rasch einen großen Schritt zu Yoko hinüber und hielt sie am Kragen fest, damit sie nicht vielleicht ins Wasser fiel, während ich den Blick nun auch wieder von der Insel abwandte, wir würden dort anlegen, da wir ohnehin keine andere Wahl hatten, ich hatte wenig Sorge, dass wir überstehen würden, was es dort gab, wie viel schlimmer konnte es schon werden? Verrat in der eigenen Crew war mit das schlimmste das in meinen Augen passieren konnte. Mein Herz zog sich zusammen als ich daran dachte, doch ich hatte keine Zeit an Thatch zu denken. Pass auf, sonst fällst du noch ins Wasser.

#785 RE: Moby Dick von Baz 16.08.2020 14:19

avatar

Auch mir war es aufgefallen, dass sich Yoko wirklich sehr weit nach vorne gelehnt hatte, aber Seth hatte die Situation bestens unter Kontrolle, weshalb ich einfach weiter das Lied fortsetzte, während wir uns der bunten Insel am Horizont näherten. Tatsächlich eine der Inseln, auf denen ich noch nicht gewesen war, zumindest konnte ich mich nicht erinnern, aber ich war auch schon wirklich weit umher gekommen. Es störte mich nicht wirklich, aber nach den langen Tagen auf dem Schiff, war ich schon neugierig, welche Insel diese war und welche Herausforderungen sie bieten würde.

#786 RE: Moby Dick von Yoko 16.08.2020 14:57

avatar

Ich merkte wirklich, wie ich schon wenige Augenblicke später das Gleichgewicht zu verlieren drohte, doch schon kurz darauf packte mich jemand am Kragen und hinderte mich daran, tatsächlich noch zu fallen. Es war Papa Seth, der mich sogleich auch warnte. Papa Baz setzte unterdessen sein schönes Lied fort. "Tschuldigung, Papa Seth... und danke", antwortete ich ihm ehrlich und atmete erleichtert auf, dass er mir noch den Hintern gerettet hatte. Immerhin hatte ich noch nicht schwimmen gelernt, das musste Papa Baz mir noch beibringen.

#787 RE: Moby Dick von Seth 16.08.2020 17:01

avatar

Du musst an der Reling besser aufpassen. Die Insel kam nun immer näher, Baz Musik unterhielt die Leute an Deck und ich zog Yoko etwas zurück, ehe ich sie wieder losließ.

#788 RE: Moby Dick von Yoko 17.08.2020 21:57

avatar

"Ja Papa Seth", antwortete ich brav. Erleichtert atmete ich auf, als er mich ein Stück zurück zog und ich so wieder sicher auf meinen Füßen stand. Wir kamen der Insel immer näher und waren schon sehr bald dabei, anzulegen. Nun herrschte mehr Hektik an Deck, während alle daran arbeiteten, dass anlegen so reibungslos wie möglich von statten gehen zu lassen.

#789 RE: Moby Dick von Seth 18.08.2020 09:06

avatar

Das Anlegen ging ohne Probleme von Statten, zumindest so lange bis eine Art Rumpeln durch das Schiff zu gehen schien und allen kurz Schwarz vor Augen wurde.
(Ausgefallene Inseln/Niji no karafuru)

#790 RE: Moby Dick von Baz 18.08.2020 15:03

avatar

Mein Lied klang zu Ende aus, während das Schiff genau in diesem Moment anlegte und ich es kaum erwarten konnte, endlich zu sehen, was auf dieser kunterbunten Insel denn nun als nächstes passieren würde, während mir kurz schwarz vor Augen wurde.

tbc.: Erste Hälfte der Grandline » Ausgefallene Inseln » Niji no karafuru

#791 RE: Moby Dick von Yoko 18.08.2020 22:03

avatar

Durch das Rumpeln verlor ich beinahe das Gleichgewicht, doch ich konnte mich gerade noch fangen. Wenig später wurde mir kurz schwarz vor Augen. Ob alles okay war?

=> Ausgefallene Inseln/Niji no karafuru

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz